Traumflieger

Gestern war ich im Netz bei YouTube unterwegs und stieß dabei auf einen Kanal, der sich Traumflieger nennt. Im konkreten Beitrag ging es um das Fotografieren von Pilzen im Walde. Der Akteur nahm den Zuschauer mit in die Natur und demonstrierte, wie man Pilze gut ablichtet. Vorrangig wurde gezeigt, wie man den Hut des Pilzes mit seinen Lamellen zum Leuchten bringt.

Unglaublich, was der Fotograf da alles mit in den Wald schleppte! Natürlich eine Kamera, besondere Stative zum Tagen dieser Kamera, der Lichtquellen und anderer Utensilien. Lichtquellen waren spezielle Taschenlampen, deren Bezeichnung natürlich erwähnt wurde. Gesteuert wurde das Geschehen über ein iPad. Spezielle Greifer, an Stative angeklammert, hielten noch Dies und Das. Was da im Walde herumstand, war gewiss ein Vermögen! Ich möchte wissen, welcher Fotoamateur sich das leisten kann! So ein Aufwand nur, um ein paar Pilze zu knipsen! Die Vorstellung kam mir wie eine große Verkaufsveranstaltung  vor, bei der nebenher auch etwas über das Fotografieren besagter Objekte rüberkam.

Der von mir ohne jegliches Hilfsmittel fotografierte Pilz sieht doch auch passabel aus, nur leuchten tut er natürlich nicht!