Es fehlt an Bildung!

Der Schlüssel zur Bildung liegt in Einesjeden  Hand.

Sehr vielen jungen Menschen in unserer Zeit fehlt es an Bildung.

Da wäre zunächst einmal die Herzensbildung. Egoismus überwiegt, der vordringliche Wunsch nach Amüsement, des persönlichen Fortkommens. Rücksichtnahme auf den Mitmenschen gibt es nicht. Manieren lassen oft zu wünschen übrig.

Dann wäre da noch eine Bildung, die man ganz einfach als Allgemeinbildung bezeichnen kann.

Wie unser momentanes So-Sein im Kontinuum des So-Geworden-Seins zu sehen ist, also im historischen Zusammenhang, bleibt fremd. Ein miserabler Geschichtsunterricht trägt die Schuld. Daran ist bestimmt die Verdrängungshaltung vieler Verantwortlicher nach Kriegsende zu erkennen. Es wurde versäumt, die Faszination historischer Abläufe sichtbar zum machen. Daran hat sich, nach meinen Erfahrungen, nichts geändert.

Die Beschäftigung mit kulturellen Dingen ist marginal. Worauf Bildende Kunst, Sprache, Musik und das Denken fußen, ist weitgehend unbekannt. Es mangelt an Kulturtechniken wie Rechnen, Schreiben und Lesen. Sinnerfassendes Lesen fehlt vielen Schulabgängern. Ohne Taschenrechner ist manch einer aufgeschmissen. Wie es mit Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung steht, ist unzähligen Beiträgen im Netz zu entnehmen.

Wie kann man in so einer Welt, wie der von heute, bestehen, wenn einem Bildung solcher Art fehlt?

Man kann es im Moment schon ablesen an der Art, wie Entscheidungsträger urteilen und handeln. Aber - alle sind nicht so. Nur, der Vernünftigen sind wenige, die sich meist aber gegen Rücksichtslosigkeit und Egoismus der anderen nicht durchsetzen können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Speysight (Samstag, 03 April 2021 00:02)

    Unterschreibe ich voll!