Noch einmal Bildkritik

Um es gleich zu sagen, mich stört - Beurteilen von oben herab, Fotopäpste, die meinen, die Weisheit gepachtet zu haben, Besser-Wisser, Aussagen, wie nice picture oder gefällt mir gar nicht und vor allem ellenlange Besinnungsaufsätze, in denen die eigene Weisheit dargebracht und als verbindlich hingestellt wird. 

Für mich gilt, fesselt mich ein Foto? Worin besteht seine Wirkung? Mit welchen Mitteln hat der Fotograf diese Wirkung erzielt? Hätte ich das Bild gerne selbst gemacht? Worin besteht die Aussagekraft dieses Fotos? 

Das reicht doch, wiedergegeben in angemessen knappen Formulierungen!

Ich verkneife es mir natürlich, eins meiner Bilder an dieser Stelle vorzustellen, statt dessen eines von Werner Pechmann aus seinem Blog "Alle Augenblicke" vom 13. April dieses Jahres, mit dem er auf eine Tübinger Ausstellung von Janosch-Bildern hingewiesen hat. Ich hoffe, er erlaubt mir nachträglich die Veröffentlichung!

 

Offensichtlich sind die Betrachter, besonders das Mädchen, von den Bildern gefesselt, Mutter und Tochter wenden uns den Rücken zu, und wir schauen gebannt mit ihnen auf die Zeichnungen, ich wäre beim Besuch der Ausstellung gern dabei gewesen, die Personen und besonders die Farben ihrer Kleidung  passen in den Kontext.

Die beiden Personen genießen die Betrachtung der Werke.

Das in aller Kürze dazu, was mir spontan zu dem Foto eingefallen ist, warum mir das Foto so gut gefällt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Markus Schmitt (Montag, 19 April 2021 16:46)

    Hallo Volker,

    in der Tat ist es so wie du es beschreibst. Es wird sich oft keine Zeit genommen um Bilder in Ruhe zu betrachten und zu bewerten. Schnell wird eine sogenannte "Kritik" geäußert. Die leider in 90% der Fällen, dem Fotografen kaum weiterhilft. In die andere Richtung natürlich auch so. Schnell ein Herz verteilt. Aber in den Gruppen ist es leider wirklich so, dass kaum sinnvolles Feedback gibt. Daher lieber in einem kleinen Rahmen mit anderen Fotografen austauschen. Und am Ende, finde ich zumindest, ist es doch so. Mich kann dein Bild berühren, ein anderer wird nichts daran toll finden. Natürlich kann man es anhand technischer Kriterien bewerten. Aber meine Empathie ist eine ganz andere als von einer dritten Person. Ich kann sagen. Farben harmonieren nicht, Drittelregel etc. Aber der Rest ist sehr schwierig,

    Gruß

    Markus

  • #2

    Werner (Dienstag, 20 April 2021)

    Vielen Dank für diese Bildkritik. Natürlich darfst du (ein "Du" ist okay? - Ich meine es durchaus wertschätzend) das Foto gerne verwenden.

    Liebe Grüße,
    Werner

  • #3

    Markus Schmitt (Dienstag, 20 April 2021 14:47)

    Hallo Werner,

    klar. Du ist okay. Ahhh, ich habe dein Thema eher allgemein verstanden. Thema: Bildkritik. Ich habe das gar nicht auf dein Bild oben gemeint. Mehr generell unter den Fotografen :).

    Gruß

    Markus