Zu den Anfängen - Die Agfa Clack

Ist es das zunehmende Alter? Ich weiß es nicht. Jedenfalls denke ich im Moment oft zurück. Auch zu den Anfängen der eigenen Fotografie. Wir hatten diese einfache zu den "Box-Kameras" gehörende Agfa Clack, die mit einem Rollfilm zu bestücken war und damit 12 Fotos machte. Sie war einfach zu bedienen. Alles zwischen 3m und Unendlich wurde scharf, wenn man nicht allzusehr wackelte. Man konnte je nach Wetterlage zwischen dem Sonne- und dem Wolkensymbol wählen. Für die Urlaubsfotos reichte es. Die Original-Kamera von damals ist verloren gegangen, aber auf einem Flohmarkt habe ich das Modell wiedererkannt und gekauft. Die nachfolgenden Fotos zeige das Äußere und das Innenleben dieser Kamera.

So nimmt man sie auseinander, um einen Film zu laden oder zu entladen.




Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus Schmitt (Donnerstag, 22 April 2021 09:03)

    Hallo Volker,

    eine wirklich tolle Kamera, die du ergattert hast :). Ist doch ein Stück Geschichte. Selbst wenn sie nicht mehr funktioniert. Ab in die Vitrine zum anschauen. Ich habe hier vom Opa meiner Frau eine alte Agfa Isolette. Hatte gehofft, dass sie noch geht. Leider nicht mehr der Fall. Aber sie verstaubt nicht mehr im Keller der Schwiegereltern. Sondern liegt nun hier bei mir und ich freue mich wenn ich sie sehe. Zudem ist es immer wieder toll zu sehen, wie viele Kameras es gab und wie man früher fotografiert hat und es auch geklappt hat.

    Gruß

    Markus