HORIZON(T) II. - Frust

Letzt habe ich versprochen, meine ersten Bilder vorzustellen, die ich mit der neuen HORIZON gemacht habe. Geeignete Motive für Panoramafotos wurden gefunden und Fotos gemacht. Dann ging es ans Entwickeln des Filmes (ADOX SILVERMAX). Früher habe ich schon einmal geschrieben, dass ich die Filmentwicklung mit des Tages-Entwicklungs-Dose von LAB-BOX (ars-imago) bewerkstellige. Zuletzt, einige Wochen zuvor, hatte ich mit dem entsprechenden Modul einen 120er Film entwickelt. Die Box war noch so präpariert. Also wurde auf das andere Modul für den KB-Film umgerüstet. Dafür muss natürlich die Spule zur Aufnahme des Films auf der mittigen Achse getauscht und umgesetzt werden. Da habe ich wohl nicht richtig aufgepasst. 

Nach dem Entwicklungsprozess stellte sich heraus, dass der Film den Weg in die Rillen der Spule nicht gefunden hatte. Ergebnis - siehe unten!

Das liegt vor allem daran, dass Markierungen zum richtigen Einsetzen der beiden Spulenscheiben auf den Kern kaum zu erkennen sind oder ganz fehlen! Ein großes Manko! Also, bis auf zwei, eben noch ansehnliche, gibt es keine brauchbaren Negative! Und eine Erfahrung mehr!

Etwas bearbeitet (Lightroom Classic+etwas Silver Effex pro) sieht das dann so aus. Wenn doch die restlichen Bilder auch einigermaßen ordentlich entwickelt worden wären!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0