Aus einem Interview mit Henri Cartier-Bresson

 

Heute habe ich wieder einmal einen Blick in das lesenswerte Buch - Henri Cartier-Bresson - Man redet immer zu viel - Gespräche über das Leben, die Kunst und die Photographie 1951-1998 geworfen.

In einem Interview fragt Pierre Assouline (1994) Cartier-Bresson:

"Träumen Sie in Schwarzweiß?"

Cartier-Bresson darauf:

" Einer meiner Freunde, Psychoanalytiker, sagte eines Tages zu mir:" Henri, du bist vielleicht verrückt, aber du bist nicht krank." Reicht ihnen das?"

Über diese Antwort müsste man erst einmal nachdenken! Ich finde die Frage berechtigt!

Nur wegen SW ein Foto von mir. Keinesfalls will ich mich mit

dem Meister messen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0