Der Whisky Bill in Forsbach

Nach dem Krieg war Deutschland aufgeteilt in Besatzungszonen. In Köln und Umgebung waren belgische Soldaten stationiert. Die Soldaten suchten in ihrer Freizeit Abwechslung und Vergnügen. In Forsbach am Fuße des Bergischen Landes war da eine Kneipe, an der die Soldaten Gefallen fanden. Sie verlangten vor allem nach Whisky. Der Wirt, der eine Affinität zu Amerika und seinem Wilden Westen hatte, machte aus seiner Kneipe so etwas wie einen Westernsaloon und gab ihr den Namen Whisky Bill. Anregungen erhielt er von seinem Bruder, der sich jetzt Bill nannte, nachdem er nach Amerika ausgewandert war.

Später fanden auch Einheimische gefallen an der Lokalität, auch weil es dort schmissige Schlagermusik gab. Etliche Sänger, wie etwa Wolfgang Petry, und andere Musiker wurden hier entdeckt. Das Lokal war Drehort für einen Krimi mit Hannelore Elsner und Götz George. Bis 2010 war der Whisky Bill als Diskothek weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt und gern besucht. Jetzt finden im Saale gelegentlich noch Veranstaltungen, etwa zur Karnevalszeit, statt.

Das alles erzählte mir eine Frau, auf die ich bei meinen Aufnahmen traf, und mit der ich ins Gespräch kam. Sie selbst, wohl verwandt mit dem damaligen Betreiber, hatte 30 Jahre im Lokal gearbeitet.

Die Fassade zur Straße hin. Das Lokal liegt am Ortende von Forsbach an der Bensberger Straße.


Aus der Zeit gefallen!

Auch heute noch schimmert der Glanz im Stil der 60er/70er Jahre bescheiden durch. So ist dieser Ort so etwas wie ein Denkmal für die frühen Jahre der Bundesrepublik geworden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0