05. April 2020
Ich glaube, ich habe es schon einmal geschrieben, ich fotografiere immer noch mit meiner Fujifilm XT1. Im April gibt es die XT4, da habe ich schon einmal darüber nachgedacht, doch endlich aufzurüsten. Obwohl, eigentlich bin ich mit den Bildern, die meine alte macht, noch recht zufrieden. Natürlich habe ich nicht den direkten Vergleich mit den "höheren" Modellen, also könnte sich ein Neukauf doch lohnen!? Gestern war das Magazin "fotoforum" in der Post. Ein Artikel von Willi Rolfes "Alte...
24. März 2020
Manchmal stöbert man ja auf der Festplatte in Fotoreihen vergangener Monate herum. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich plötzlich Bilder, die ich damals verworfen habe, heute interessant finde. So auch das nebenstehende Foto, das vor wenigen Jahren in der römischen Vila Borghese entstanden ist, wie auch das Bild mit dem seine Reisegruppe dirigierenden Priester auf dem Petersplatz in Rom. Letzteres weist eine geringe Unschärfe auf, seiner Aussagekraft wegen will ich es aber doch zeigen.

27. Februar 2020
In diversen Veröffentlichungen, Fotozeitschriften, Büchern, Netzbeiträgen, etc. findet man eine neue Bildsprache bei der Darstellung von Natur. Dabei werden Bokeh, Unschärfen, oft ungewöhnlicher Bildschnitt als Stilmittel angewandt. Verwendet werden auch ältere Objektive, die weniger scharf zeichnen. Eine neue, ungewohnte Sichtweise bei der Darstellung der Natur. Das Sehen und die daraus folgende fotografische Abbildung wirkt gefühlsbetonter. Mein nebenstehendes Foto soll wenigstens eine...

02. Januar 2020
Im September 2017 besuchten mein Sohn Johannes und ich die schottische Whisky-Insel Islay. Auf dem Rückweg machten wir einen Stop in Oban, einem Hafenstädtchen im Westen Schottlands. Von dort aus erkundeten wir das berühmte Glen Coe. Schon, als wir in Oban abfuhren, regnete es. Auch, als wir das Tal erreichten, war es nicht anders. Die Berge zeigten sich wolkenverhangen, dichter Nebel umhüllte alles. Durch das Glen Coe führt eine breite und leider auch bei diesem Wetter dichtbefahrene...

20. Dezember 2019
Dient der Entschleunigung

28. November 2019
Bei einer Auktion wurde gerade eine Leica MP2 aus dem Jahre 1956 für diesen sagenhaften Preis ersteigert. Mehr dazu hier

25. November 2019
Schon in der Anfangszeit, als der Fotograf die Belichtungszeit selbst abmaß, als in der Dunkelkammer der Entwickler penibel angemischt wurde, um bestimmte Effekte zu erzielen, da wurde manipuliert. Tatsächlich ist jedes Foto von A bis Z eine Fälschung. Ein völlig sachliches, unmanipuliertes Foto ist praktisch nicht möglich. Letzten Endes bleibt es allein eine Frage von Maß und Können. – Edward Steichen
20. November 2019
Bevor ich zu Fujifilm gewechselt bin, war ich viele Jahre Canon-Fan. Darum liegen in meinem Fotoschrank neben einigen Kameras auch zahlreiche, meist unbenutzte, Objektive der Firma Canon. Eigentlich nehme ich meine alte 7D nur noch, um Makros zu machen, dies mit dem altbewährten Macro-Objektiv von Sigma, dem 105mm 1:2,8 . Warum aber nicht mit Hilfe eines Adapters all diese guten Linsen auch an meiner Fujifilm XT1 verwenden? So ein Adapter war schnell gefunden. Zum Ausprobieren wählte ich ein...

07. November 2019
Auf jeden Fall aber kümmern sich die Menschen zuviel um die photographische Technik und zu wenig um das Sehen. – Henri Cartier-Bresson –
04. November 2019
Mein erster Versuch mit der App von Nate Johnson. Links, das abfotografierte Negativ. In der Mitte das nach Lightroom importierte Negativ nach Weißabgleich. Rechts das fertige Bild nach der Anwendung der App. Kurz beschrieben wird die Arbeitsweise im Blog gwegener.de.

Mehr anzeigen